Tipps Lebensversicherung für den Todesfall

Was sind die größten Fallen, wenn man auf der Suche nach einer Lebensversicherung für den Todesfall ist?

  • Die klassische Lebensversicherung mit der Ablebensversicherung zu vermischen
    Sie finden Lebensversicherungen am Markt, die zwei Auszahlungsformen kombinieren: einen Geldbetrag, der im Ablebensfall zur Auszahlung gelangt, und einen Geldbetrag, der angespart wird und am Ende der Laufzeit zur Verfügung steht. Für gewöhnlich ist es besser, beides zu trennen. Eine Lebensversicherung für den Todesfall ist viel billiger als eine Er- und Ablebensversicherung und Sie können auf einfache Art eine hohe Ablebenssumme versichern.
  • Eine zu geringe Versicherungssumme zu wählen
    Das ist häufig der Fall, wenn Sie das falsche Versicherungsprodukt wählen. Bei einer teuren Er- und Ablebensversicherung wird häufig eine niedrigere Versicherungssumme gewählt, da eine hohe Versicherungssumme bei dieser Versicherungsart sehr teuer werden kann.
  • Eine zu hohe Versicherungssumme abzuschließen
    Das passiert, wenn Sie sich im Vorfeld verschätzen, wie viel und wie lange Sie eine finanzielle Absicherung benötigen. Die Ablebensversicherung dient dazu, Ihnen über eine bestimmte Zeit Sicherheit zu bieten, für gewöhnlich in den 20er-, 30er- oder 40er- Jahren des Lebens, wenn Sie gerade etwas aufbauen und Wohlstand schaffen. Für gewöhnlich sinken die Schulden und die finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Kindern und dem Partner bzw. der Partnerin im Laufe der Lebensjahre und damit der Bedarf an einer hohen Versicherungssumme. Es ist daher immer wichtig den Bedarf genau abzuschätzen und die Versicherungssumme dementsprechend anzupassen.
  • Keinen Empfänger der Auszahlungssumme namentlich zu nennen
    Die Versicherer können den garantierten Geldbetrag sofort an Ihre Hinterbliebenen auszahlen, wenn diese in der Polizze namentlich genannt sind. In diesem Fall muss keine Verlassenschaftsverhandlung abgewartet werden. Auch hier ist es wichtig, das Bezugsrecht immer wieder zu überdenken und an geänderte Lebensumstände anzupassen (z.B. im Fall einer Scheidung).

Vergleich Ablebensversicherungen

Wie oft sollte man eine Ablebensversicherung überprüfen?

Auch wenn Sie eine Lebensversicherung für den Todesfall abgeschlossen haben und Ihr Versicherungsschutz in Kraft ist bedeutet das nicht, dass Sie sich keine Gedanken mehr über die finanzielle Absicherung Ihrer Liebsten machen müssen. Sie haben eine Lebensversicherung abgeschlossen, um Ihre finanziellen Verpflichtungen abzudecken und diese Verpflichtungen verändern sich im Laufe des Lebens. Vergrößert sich die Familie, so müssen sich die Eltern überlegen wie sie ihr Kind die nächsten 20 bis 25 Jahre finanziell absichern für den Fall, dass ein Elternteil unerwartet stirbt.

Sie sollten jede größere Veränderung in Ihrem Leben, die eine finanzielle Auswirkung hat, zum Anlass nehmen, Ihren Versicherungsschutz zu überprüfen. Wie zum Beispiel Hochzeit, eine neue Hypothek, die Rückzahlung von Krediten, die finanzielle Eigenständigkeit Ihrer Kinder und andere Lebensabschnitte. Oder zum Beispiel Familiennachwuchs.

Nicht immer bedeutet ein neuer Lebensabschnitt auch, dass Sie zusätzlichen Versicherungsschutz benötigen. Im Gegenteil. Wenn das Haus abbezahlt ist, dann können Sie Ihren Versicherungsschutz reduzieren. Wenn Sie keinen großen Kredit mehr laufen haben – wieso sollten Sie dafür bezahlen?

Leider wird im Laufe der Jahre nur zu häufig darauf vergessen. Bei einem Kredit erinnert Sie Ihre Bank sicherlich daran, den versicherten Geldbetrag für den Ablebensfall zu erhöhen. Aber wenn sich die Familiensituation ändert? In diesen neuen Lebenssituationen denkt man gar nicht oder erst viel später an seine Versicherung – falls überhaupt. Sich jährlich einen Termin zu setzen, um die eigenen Finanzen zu prüfen ist nicht nur hinsichtlich der Todesfallversicherung zielführend. Der geplante Kontrolltermin erinnert Sie daran, die Versicherungssumme an neue Lebensumstände anzupassen. Mit den Zusatzbausteinen der Versicherer wie Nachversicherungsgarantie und Verlängerungsoption ist diese Anpassung ganz einfach umzusetzen.

Gibt es Versicherungen, von denen man die Finger lassen sollte?

Sie sollten jene Versicherungen meiden, die Ihnen unbedingt eine andere Lebensversicherungsvariante unbedingt verkaufen möchten, obwohl Sie nach einer Todesfallversicherung gefragt haben. Speziell jene, die Ihnen eine deutlich teurere Er- und Ablebensversicherung empfehlen.

Menü

Wir nutzen Cookies, um unser Service zu verbessern. Mit Nutzung unserer Website akzeptieren Sie Cookies. Mehr